Hohe Anerkennung für die Arbeit der Stille Nacht Gesellschaft

Besondere Erwähnung beim Europa-Nostra-Preis 2018

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.05.2018

(HP)  2018 hat das Land Salzburg zum „Stille Nacht Jahr“ ausgerufen. Gleichzeitig ist es das Europäische Jahr des Kulturerbes. Der Stille Nacht Gesellschaft, die die Entstehung und Verbreitung von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ erforscht, wurde nun eine hohe Auszeichnung zuteil: Sie erhielt eine besondere Erwähnung beim Europa-Nostra-Preis 2018.

Der Europa-Nostra-Preis ist eine Auszeichnung, mit der jedes Jahr herausragende Leistungen für die Erhaltung von Kulturerbe gewürdigt werden. Europaweit werden heuer zwölf Einrichtungen aus elf europäischen Staaten mit der Europa Nostra „Special Mention“ ausgezeichnet, dem zweiten Kulturerbepreis der Europäischen Union neben dem Europa Nostra „Award“. Es ist die einzige Europa-Nostra-Anerkennung, die heuer nach Österreich geht. Die Nominierung zur Einreichung erfolgte durch die Stille Nacht 2018 GmbH. Unterstützt wurde die Einreichung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Salzburg-Museum-Direktor Martin Hochleitner sowie Kurt Luger vom Institut für Internationale und Interkulturelle Kommunikation der Universität Salzburg.

Preise werden am 22. Juni in Berlin verliehen

„Ihre erfolgreiche Darstellung und Dokumentation der Ursprünge dieses in ganz Europa so beliebten Lieds wurde von der Jury anerkannt und besonders geschätzt“, so Sneška Quaedvlieg-Mihailovic, Generalsekretärin von Europa Nostra, und Michel Magnier von der EU-Kommission in einem Schreiben an den Präsidenten der Stille Nacht Gesellschaft, Michael Neureiter. Die Preise werden heuer beim Europäischen Kulturerbe-Gipfel am 22. Juni in Berlin verliehen. Bei der Überreichung werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, EU-Kulturkommissar Tibor Navracics und Europa-Nostra-Präsident Placido Domingo dabei sein. HP_180523_60 (sm/mel)

Rückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.

Foto © Hermann/.Hermeterh@gmx.at